Kategorien
nerding about our projects

Wieder mal digital ausgerastet: Weinmeile@home

Seit 1999 gibt es in einer unserer Heimaten, dem Saale-Unstrut-Tal, die Weinmeile. Seit 2012 (oder so) macht Klötzi dort jedes Jahr mit zwei Freunden Straßenmusik. Dieses Jahr dann Corona, wird wohl nix mit Spaß beim Stagediving zu ranziger Straßenmucke (und mit viel Wein).


28. April, knapp über vier Wochen bis zum Weinmeilen-Wochenende. WhatsApp-Nachricht – von Kathi, Projektmanagerin beim heimischen Tourismus-Verein. Ob wir in einem Social-Media-Livestream spielen wollen. Safe. Und lass doch einfach wieder bisschen übertreiben.

Screenshot vom Chatverlauf von Kathi & Stefan

Und zack, waren wir nach einem Konzeptions-Wochenende voll in einer digitalen Großübung – Gesamtkonzept inkl. Website from Scratch inkl. 12-h-Online-Festival inklusive Weinpaket zum Nach-Hause-Bestellen inklusive exklusiver Livestream-Watchparty auf eigener Video-Chat-Plattform inklusive Online-Content-Produktion. Mehr könnt ihr in folgenden Artikeln lesen:

Wieder mal pure Leidenschaft und ein bisschen Größenwahn, wieder mal kein Geld, wieder mal viel Spaß und wieder mal viel gelernt. Merci. Tom hat ’nen Kater, Paul kann das nächste eskalative Projekt schon wieder kaum erwarten und Klötzi ist nicht komplett unzufrieden. Passt.

Das Ganze kann man sich nach wie vor auf www.weinmeile-at-home.de anschauen. Vielleicht nerden wir in nächster Zeit auch noch mehr darüber hier ab. Aber jetzt erstmal schlafen. Viel. Schlafen.

Kategorien
nerding about music

SONG: Ellenbogencheck

Musste mein neues Mikro ausprobieren.

In der Heimisolation konnte ich nicht anders und habe endlich mein Mikrofon fürs Leben gekauft. Beim Ausprobieren ist der „Song“ Ellenbogencheck entstanden. Sogar mit Sample von einer Gymnastik-Mitmach-Platte von Oma! Mic Drop.

Achja, ein kleines Quarantäne-Musikvideo musste auch sein:

Video zum Teilen: bit.ly/ellenbogenshare
Songlink zum Teilen: bit.ly/ellenbogencheck

Kategorien
nerding about numbers

GERMAN INSANITY INDEX

Wie bekloppt sind wir eigentlich? Ein Messversuch.

Quelle: Google Trends

Hier geht’s zum DAILY-GII-DASHBOARD: bit.ly/GII-dash
(Berechnung täglich 20 Uhr)

Screenshot: Daily-GII-Dashboard (Berechnung täglich 20 Uhr)

Erklärung

Die semiseriöse Kennzahl ist ein Versuch, zu messen, ob wir alle durchdrehen oder nicht.

Der GERMAN INSANITY INDEX (GII) zeigt das Verhältnis der Aufmerksamkeit (Relative Google-Suchanfragen der letzten 7 Tage in Deutschland) für „Klopapier“ im Gegensatz zu „Griechenland“. Ein GII von 0,79 kann heißen: „Klopapier“ bekommt 79 % der Gesamtaufmerksamkeit für die Themen „Klopapier“ und „Griechenland“. Der Index stellt zwei Extreme der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung gegenüber.

Zahlen können helfen, die Situation besser einzuschätzen. Der nicht ganz so ernst gemeinte total seriöse höchstwissenschaftliche GII soll verdeutlichen, dass wir den Umständen entsprechend nicht angemessen handeln. Verdeutlichen möchte ich auch, wie wichtig es ist, objektiv zu bleiben, sich auf Fakten zu beziehen. Das geht mit Zahlen ganz gut, wenn man es richtig anstellt.

In Deutschland als Industrienation leben wir vergleichsweise nach wie vor im Luxus – auch das dürfen wir nicht vergessen.

get video for sharing:
bit.ly/GII-share

Mehr Zahlen, ganz objektiv:

Außerdem:

Liebe Leute,

lasst uns doch alle mal

  • versuchen, objektiv zu bleiben.
  • aufhören zu hamstern.
  • umso mehr auf unsere mentale Gesundheit & die der anderen achten.
  • zu fucking Hause bleiben.

Damit

  • die Ausbreitung des Virus verlangsamt wird.
  • die Situation messbar gemacht werden kann.

Um

  • das Gesundheitssystem zu entlasten.
  • die Forschung an Gegenmitteln zu beschleunigen.
  • mit den gemessenen Daten für die Zukunft zu lernen.
  • Leben zu retten.

Lasst uns zu Hause bleiben, damit ist jedem Einzelnen am meisten geholfen.

Und teilt gern Video & Links, wenn ihr Bock habt:

Bleibt sauber,
Klötzi

Letzte Änderung: 22.03.2020 00:58